10 Jahre Geschichtswerkstatt

Historische Geschichten aus über 100 Jahren aus dem Quartier Goethestraße, dem Aueviertel der Hafenstraße und Umgebung seit über 100 Jahren

BuchtitelIm zehnten Jahr des Bestehens der Geschichtswerkstatt erscheint dank Sponsoren das neue Buch mit Geschichten über Lehe im Eigenverlag.

Es reiht sich in die bisherigen Veröffentlichungen der Geschichtswerkstatt nahtlos ein. Ein Teil des Inhaltes ist aus der Broschüre GESCHICHTEN AUS LEHE - BAND 3 übernommen worden, die wie die erste Buchveröffentlichung im Buchhandel vergriffen sein dürfte.

Wer etwas über den Bremerhavener Karneval, die Anfänge der Fliegerei im Speckenbütteler Park oder die Tänzerin und Olympionikin Wilma Augat-Deicke erfahren möchte, findet in dem Buch Details dazu.

Außerdem spielt die Kindheit im Aueviertel genauso eine Rolle wie Erlebnisse bei Chico, im Deutschen Haus oder Tivoli Kino. Der Sport kommt mit ein paar Geschichten rund um den Zolli auch nicht zu kurz.

Erscheinungsjahr 2016
Broschiert 140 Seiten
Herausgeber Dr. Burkhard Hergesell
Verlag Eigenverlag
ISBN 978-3-00054190-2
Preis (inkl. 7% Mwst) 12,90 EUR

 

Das Buch "10 Jahre Geschichtswerkstatt Lehe" ist über die Buchhandlungen Mausbuch, Morisse, Memminger und Hübener zu beziehen.

 

Geschichten aus Lehe - Band 3

Erzähltes und Erlebtes aus Hafenstraße, Lange Straße, Aueviertel und Umgebung

BuchtitelIm dritten Band "Geschichten aus Lehe" lernen wir Ihre Durchlaucht Prinzessin Louis-Dorett nebst Prinz Robert I. kennen. Es ist kaum zu glauben, aber in den 1950er Jahren zelebrierte man Karneval nach rheinischem Vorbild mit Rosenmontagsumzug und Schlüsselübergabe durch den Oberbürgermeister. Von 1951 bis 1954 waren die Narren los, die mit viel Aufwand und Liebe zum Detail zum Ende der Session ein buntes Treiben mit allem Drum und Dran veranstalteten.

Ein weiterer Artikel befasst sich mit der inzwischen verstorbenen Tänzerin Wilma Augat-Deicke, die 1936 als Turmspringerin an den Olympischen Spielen in Berlin teilnahm und den Brüdern Gustav und Georg Thiele Modell stand.

Darüber hinaus erfährt man etwas über das Leben in der prunkvoll gestalteten Seedorffschen Villa von 1877 - dem heutigen Standesamt, wie die Kindheit in der Nachkriegszeit im Aueviertel aussah und wie die Familie van der Zwaag die Gastwirtschaft "Deutsches Haus" betrieb.

Erscheinungsjahr 2014
Broschiert 76 Seiten
Herausgeber Dr. Burkhard Hergesell
Verlag Eigenverlag
ISBN keine
Preis (inkl. 7% Mwst) 5,00 EUR

 

Die Broschüre "Geschichten aus Lehe - Band 3" ist über die Buchhandlungen Mausbuch, Morisse, Memminger und Hübener zu beziehen.

 

Geschichten aus Lehe

Erzähltes und Erlebtes aus der Hafenstraße und Umgebung seit über 100 Jahren

BuchtitelOb es die Werftkneipe im Aueviertel ist oder die Tabakfabrik von Dirk Schlobohm, der Bombenangriff im Juni 1944 oder das Rotlichtviertel in der Lessingstraße, die Autorin und die Autoren der Geschichtswerkstatt Lehe erzählen konsequent aus der Alltagsperspektive von Ereignissen aus dem Bremerhavener Stadtteil Lehe rund um die Hafenstraße. Nicht die große, offizielle Stadtgeschichte ist das Thema dieses Buches. Erzählt werden vielmehr Geschichten aus der Sicht der Menschen und ihres Alltags. Es entsteht ein lebendiges Portrait und ein facettenreiches Bild des Stadtteils Lehe aus der Perspektive von unten.

 

 

Erscheinungsjahr 2012
Broschiert 140 Seiten
Herausgeber Dr. Burkhard Hergesell
Verlag Fachverlag NW in der Carl Schünemann Verlag GmbH, Bremen
ISBN 978-3-86918-205-6
Preis (inkl. 7% Mwst) 12,80 EUR

 

 

 

Stadtteilführer Lehe

Für Jugendliche von Schüler/innen der Schule am Ernst-Reuter-Platz

BuchtitelAus einem Projekt des Kulturwissenschaftlers Dr. Burkhard Hergesell an der Schule am Ernst-Reuter-Platz ging der STADTTEILFÜHRER LEHE hervor.

Der Stadtteil wird aus Sicht der Jugendlichen einer 8. Klasse der Integrierten Stadtteilschule dargestellt. Ziel sollte es sein, dass bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die schönen Seiten und die Geschichte des Stadtteils geweckt werden soll.

Im Rahmen eines Stadtrundgangs erlebten die Projektteilnehmer ihre gewohnte Umgebung von einer anderen Seite. Besondere Orte wie die Theo oder das Geburtshaus von Liese-Lotte Bunnenberg alias Lale Andersen werden in der Broschüre vorgestellt.

Erscheinungsjahr 2014
Broschiert 42 Seiten
Herausgeber Dr. Burkhard Hergesell
Verlag Eigenverlag
ISBN keine
Preis kostenlos

 

Die Broschüre "Stadtteilführer Lehe" wurde durch das Programm "Wohnen in Nachbarschaften" finanziert. Sie wird kostenlos abgegeben und kann über Dr. Burkhard Hergesell bezogen werden.

 

 

Geschichten aus Lehe - Band 2

Erzähltes und Erlebtes von 1900 bis 1983

BuchtitelDie zweite Broschüre ist wieder voll mit Geschichten aus dem Stadtteil Lehe. Wir erinnern an das Aue-Viertel und eine Groschenroman-Autorin. Außerdem wird die Geschichte der Eisenhandlung Brodersen & Peters erzählt, in der man im Gegensatz zu den Baumärkten die Schrauben noch einzeln kaufen konnte. Oder was hat es mit Schütz Kaffee auf sich? Hier und da taucht das rote Markenzeichen mit dem Schützen beim Abbruch von Häusern oder nach dem Entfernen von Fassadenverkleidungen wieder auf. Es gehörte zur Kaffeerösterei Emil Schütz, die vom Zollinlandbahnhof Kaffee, Tee und Kakao weit über die Region hinaus vertrieb.

Burkhard Hergesell macht einen Exkurs in die jüngere Stadtgeschichte - in das Jahr 1983 als die Friedensbewegung mit einer Hafenblockade die Stationierung von amerikanischen Pershing II Flugkörpern verhindern wollte. Die Mittelstreckenraketen wurden im Rahmen des NATO-Doppelbeschlusses zur atomaren Abschreckung in Deutschland aufgestellt.

Erscheinungsjahr 2011
Broschiert 56 Seiten
Herausgeber Dr. Burkhard Hergesell
Verlag Eigenverlag
ISBN keine
Preis kostenlos

 

Die Broschüre "Geschichten aus Lehe - Band 2" wurde durch das Programm "Wohnen in Nachbarschaften" finanziert. Sie wurde kostenlos abgegeben und ist leider vergriffen.